Drucken

Erneuerbare Energie-Versorgung

Alternative Energieversorgung

10.000 kWh Netzstrom geschenkt“

Und noch einmal 800 kWh jährlich dazu!


Ja, diese Nachricht habe ich auch mit Skepsis betrachtet. Doch es war ein in der Nähe ortsansässiges Unternehmen, welches damit geworben hatte und es gab zu diesem Thema eine Infoveranstaltung, die ich dann aus Neugierde besuchte. Und es hat mich wirklich beeindruckt. Zuvor noch ein paar einleitende Worte:

Energieversorgung hat natürlich auch etwas mit neuer Lebensqualität zu tun. Wer seine Strom- oder Gasanbieter wechselt, um Geld zu sparen, tut ja schon einiges. Vielleicht wählt man auch noch Ökostrom, um die Umwelt zu schonen und die Energiewende zu unterstützen.

Doch so richtig befriedigt dies nicht. Denn gerade Ende November 2015 geben einige Zeitungen bekannt: 2016 wird der Strom wieder teurer.

An dieser jährlichen Mitteilung wird sich wohl auch kaum etwas ändern, außer wir ändern es selbst. Und zu diesem Thema gibt es tatsächlich hervorragende Neuigkeiten.

Es geht um Solarenergie, die sich jetzt wieder lohnt. Nicht durch die Einspeisevergütungen, die ja immer geringer werden, sondern durch den Eigenverbrauch.

Der Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom war bis 2010 gar nicht möglich. Dies ist nun aber anders.


 

Strom zu speichern,

um diesen dann in den Zeiten zu nutzen, wenn die Solaranlage keinen erzeugt, ist dadurch nun endlich möglich.

Innovative Anbieter haben dies erkannt und bringen Lösungen, die kein Energieanbieter gern sieht.

Ein Anbieter schenkt zum Kauf einer Solaranlage und einem Stromspeicher sogar einmalig, je nach Anlage, bis zu 10.000 KWh Strom und jährlich noch einmal bis zu 800 kWh!

Das allein ist schon ein hoher Geldwert.

Was verbrauchen Sie im Jahr?

Das wird einem meist erst am Jahresende durch die Stromabrechnung deutlich. Somit beschäftigen oder erschrecken wir uns nur einmal im Jahr.

Ich weiß, das alles klingt nun zunächst unglaublich, ist aber doch möglich, wenn man verschiedene Möglichkeiten kombiniert, die es heute bereits gibt und dies intelligent nutzt.


Warum wird hier Strom verschenkt?

Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, ist es einfach nachvollziehbar, warum hier Strom verschenkt werden kann. Dazu muss man wissen, dass es Zeiten gibt, in denen zu viel Strom produziert wird, weil man Kraftwerke nicht so schnell anfahren und herunterfahren kann (Überproduktion). Da der Strom derzeit nicht großartig gespeichert werden kann (woran mit diesem Modell jedoch gearbeitet wird), muss dieser also verbraucht werden. Dafür werden z.B. Aluminiumöfen zusätzlich in Betrieb genommen, die den Strom dann verbrauchen. Da dies einen gewissen Aufwand für die Industrie bedeutet, zahlt diese nicht etwa für den überschüssigen Strom, sondern verlangt für den Verbrauch sogar Geld. Ja, Sie haben richtig gelesen.

Ein innovatives Unternehmen aus Sachsen hatte nun die Idee, ein Netz aus Tausenden Akkus zu betreiben, dass einen Teil dieses überschüssigen Stromes (negativer Strom genannt aufnehmen kann; also ein dezentraler Stromspeicher. Dieses Netz existiert bereits und wächst stetig. Es wurden bislang über 6000 Stück verkauft.

Es ist virtuell gebündelt und wird damit zu einem Großabnehmer von überschüssigem Strom. Vielleicht gehören auch Sie bald zu diesem Großabnehmer“ und können von dessen Vorteilen auch profitieren.

Wiederum gibt es andere Zeiten, in denen der Strombedarf so hoch ist, dass wir diesen in Deutschland nicht aus der eigenen Produktion decken können und diesen teuer im Ausland einkaufen müssen. Auch hier wird wieder sehr viel Geld für den dann dringend benötigten Strom bezahlt. Und das zahlen letztlich natürlich die Stromkunden, also wir.

Die Kombination aus Stromspeicher und Fotovoltaik-Anlage und kostenfreiem Strom macht für Sie: Strom zum Nulltarif!


Das System:

1. Die Sonne lädt Ihren Stromspeicher durch Ihre Fotovoltaikanlage kostenlos.

2. Sie erhalten zusätzlich jährlich bis zu ca. 800 kWh überschüssigen Strom aus der Überproduktion, vor allem in Wintermonaten, wo man diesen auch benötigt.

3. Durch eine KFW Förderung und die Fremdfinanzierung rechnet sich die ganze Anschaffung schon ab dem ersten Tag. So eine Komplettanlage liegt preislich, je nach Größe zwischen 20-30 tausend Euro und bedeutet eine Investition für die Zukunft, die sich gleich bezahlt macht.

4. Weil Sie Ihren eigenen Strom selbst verbrauchen, sind nur geringe Netzdurchleitungsgebühren und sonstige Abgaben für den geschenkten Strom fällig.

5. Wenn Sie zudem noch einen Wärmespeicher in das System einbauen, Infrarot Strahlungswärme und andere Geräte nutzen, ist auch die Wärme noch inklusive.

6. 10.000 kWh, je nach Anlagengröße dazu geschenkt bekommen. Diesen kann man dann stückchenweise einsetzen, wenn es sonst einmal nötig sein sollte, anstatt Strom hinzu kaufen zu müssen.

So deckt man bis zu 10 Jahre seinen Eigenbedarf fast komplett selbst ab. Und das nicht nur für private Eigenheime, sondern auch für Gewerbebetriebe.

Wer ein Dach hat, sollte nicht lange warten. Gerade wenn man sowieso schon überlegt hat, etwas Alternatives machen zu wollen. Hier ist nun eine tolle Möglichkeit mit Zukunftsperspektive.

Ich finde das Konzept toll und bemerkenswert.

Haben auch Sie Interesse an dem Thema Selbstversorgung und wollen Genauers wissen?

Dann schreiben Sie mir einfach eine E-Mail mit Ihrem vollständigen Namen sowie Ihrem Wohnort und ggf. die Telefonnummer, wenn Sie telefonischen Kontakt wünschen.

Natürlich ergeben sich aus diesen Informationen neue Fragen.

Diese werden Ihnen gern von einem Fachmann und Pionier beantwortet. Dieser ruft Sie auch gern kostenfrei zurück.

Liebe Grüße

Torben Beuthien

 
info@neue-lebensqualitaet.com